Das Mutterschaf

Korrigierte Version:

Das berühmte Märchen in meiner Heimat ist das Mutterschaf und auf Deutsch glaube ich, das heißt „die Rotkäppchen“.

Es war ein Mutterschaf, das vier Lämmer lammte. Einmal mochte es einkaufen gehen und seine Lämmer waren noch sehr klein. Es dachte viel daran, bei wem es seine Lämmer lassen konnte. Danach fand es eine Lösung. Und zwar, dass es die Lämmer bei seiner Freundin lassen könnte, aber leider konnte seine Freundin sich nicht um die Lämmer kümmern, weil sie etwas zu tun hatte. Und es vertraute seinen anderen Freunden nicht. Es hatte keine andere Möglichkeit, nur die Lämmer allein zuhause zulassen. MutterschafAber es ängstigte sich davor und es warnte seine Lämmer vor fremden Tieren, denen die Lämmer die Tür nicht aufmachen sollten. Es schlug ihnen vor: „Wenn ich komme werde ich euch meinen Arm zeigen und wenn ihr mein weißes Fell seht, macht die Tür auf.“ Danach ging sie zum Einkaufen und der Wolf überwachte dies und klopfte an die Tür. Er redete mit der Stimme des Mutterschafs und sagte: „Ich bin eure Mutter. Bitte machet für mich die Tür auf!“ Aber die Lämmer glaubten ihm nicht und sie erwiderten, dass sie nicht glaubten und erstmal seinen Arm sehen mochten, weil ihre Mutter ihnen verboten hatte die Tür aufzumachen. Er zeigte Ihnen seinen Arm und sie sahen das schwarze Fell und machten die Tür nicht auf. Sie sagten ihm, dass er kein weißes Fell wie ihre Mutter hatte, deswegen machten sieBrunnen-Falle nicht die Tür auf. 15 Minuten später kam er wieder zu den
kleinen Lämmern und klopfte nochmal an der
Tür. Er sagte: „Ich bin eure Mutter.“ Aber die Lämmer wollten sicher sein und fragten nach dem Arm und sie glaubten ihn. Dann machten die Lämmer für ihn die Tür auf, weil er seinen Arm mit weißer Farbe bemalt hatte, deshalb bekam er weißes Fell. Gnadenlos fraß er die Lämmer. Danach kam das Mutterschaf und fand seine Lämmer nicht. Die Lämmer wurden schon gefressen und das Mutterschaf war sicher, dass der Wolf seine Lämmer gefressen hatte.
Es würde sich an dem Wolf rächen wollen und plante eine Falle. Es lud all sein Bekannten zu seinem Haus ein. Dazu lud es den Wolf ein. Dann bereitete es ein tiefes Loch im Boden vor und darauf legte es viele Gräser. Es ließ ihn darauf sitzen und er fiel runter. Im Loch war viel Feuer. Er schrie: „Hilfe! Hilfe! Hilfe.“ Das Mutterschaf sagte: „Wie mein Herz brannte, sollst du auch brennen“

Dieses Märchen war und ist mein Lieblings-Märchen. Soweit ich weiß, tun die Mütter viele Sachen für ihre Kinder, weil sie ihre Kinder lieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.